Seitenpfad:

Grid for Electrification

Auswirkungen von Verkehrs- und Wärmewende auf urbane Verteilnetze

 
Elektrotechnik Energieversorgung Promotion
01.01.2023 - 31.12.2025

Projektbeschreibung

Der fortschreitende anthropogene Klimawandel erfordert eine rasche Abkehr von fossilen Energieträgern. Vor allem die Sektoren Mobilität und Wärmebereitstellung stehen hierbei in der näheren Zukunft vor bedeutenden Umbrüchen. Mit dem Markthochlauf der Elektromobilität steigt der Bedarf an Ladeinfrastruktur. Für die zukünftige Bereitstellung von möglichst klimaneutraler Raumwärme und Warmwasser spielen neben dem Ausbau von Wärmenetzen insbesondere Wärmepumpen eine zunehmende Rolle. Es ist zu erwarten, dass sich aufgrund der Eskalation der Konfliktsituation in Osteuropa und einer daraus resultierenden weltweiten Energiekrise insbesondere die Wärmewende beschleunigt. Diese Trends führen zu einer starken Zunahme dezentral versorgter Lasten in den elektrischen Verteilnetzen. Insbesondere im städtischen Raum, in welchem die Lastdichte hoch ist, kann dies Verteilnetzbetreiber vor große Herausforderungen stellen. Im Rahmen des Projekts „Grid for Electrification“ (G4E) werden die Auswirkungen der beschriebenen Entwicklungen an der Hochschule Augsburg und der Technischen Universität München gemeinsam mit der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG für das urbane Verteilnetz der Stadt München sektorübergreifend analysiert. Für verschiedene Hochlaufszenarien entstehen so Abschätzungen über den Ausbaubedarf der Stromnetze in den kommenden Jahren sowie Empfehlungen zur Anpassung von Planungsgrundsätzen für neu erschlossene Netze. Konzepte zur netzdienlichen Steuerung von flexiblen Verbrauchern wie Elektrofahrzeugen oder Wärmepumpen werden ebenfalls untersucht.

Überblick G4E